Botschaft der Krähen

Ich habe Kontakt aufgenommen zu den Krähen und im April 2016 mit einem Tier gesprochen:

Wie lebt ihr zusammen?

Wir Krähen sind sehr machtvoll wenn wir uns zusammen tun. Wir leben in großen Gruppen mit vielen Einzelnen zusammen und sehen und empfinden uns doch als ein Ganzes.

Wenn wir Krähen zusammen sind, dann ist das wie ein großer Geist, der alles zusammen hält. Wir haben eine gemeinsame Gruppenseele, das heißt, wir sind nicht so individualisiert wie ihr Menschen. Darum geht es auch gar nicht bei uns. 

Grade weil ihr Menschen alle Einzelwesen seid, macht ihr soviel kaputt. Ihr arbeitet ständig gegeneinander statt miteinander. Ihr geht ganz stark in Konkurrenz untereinander und bekriegt euch.

Bei uns ist das anders. Es fühlt ich eher an, wie ein einzelnes Wesen wenn wir zusammen sind.Krähen in Gemeinschaft

Das ist übrigens bei ganz ganz vielen Tieren so, v.a. bei denen, die in großen Gruppen zusammen leben. Eine Ausnahme bilden eure Haustiere. Eure Haustiere haben auch einen ganz andere Aufgabe als wir wild lebende Tiere.  

Haustiere haben die Aufgabe mit den Menschen, bei denen sie leben, zusammen zu wirken, ihnen zu helfen, sie zu führen, Ihnen etwas beizubringen, sie zu heilen. Du weißt das doch, oder Miriam?

Ja, ich weiß. Ich habe ja selber einen Hund, mit dem ich gut in Kontakt bin und bekomme es so hautnah mit.

Welche Aufgabe habt ihr Krähen hier auf diesem Planeten?

Unsere Aufgabe hier ist aufzuräumen und dafür zu sorgen, dass alles im Gleichgewicht bleibt. Wir unterstützen und warnen andere Tiere, damit sie nicht gefangen werden und wir delegieren von oben aus. Wir sind hoch angesehen bei anderen Tieren.

Aufräumen?

Ja, aufräumen. Vor allem in den wenigen Grünflächen, die ihr Menschen dem Planeten lasst. Ich rede jetzt von den Städten und Kleinstädten in denen ihr lebt. Wir räumen auf, indem wir das Gleichgewicht aufrecht erhalten. Wir sind sehr intelligent und weise und behalten stets den Überblick.

eine wachende Krähe

Man sagt, ihr Krähen bringt den Tod, was sagst du dazu?

Ja, das liegt daran, dass wir so schwarz sind und mit schwarz verbinden Menschen oft düsteres und den Tod. Aber guck uns an, wir sind gar nicht ganz schwarz. Unser Gefieder scheint im Sonnenlicht in allen Farben des Regenbogens. Ihr müsst nur genau hinschauen. 

Das fehlt euch Menschen: genau zu schauen. Ihr schaut nur ganz oberflächlich und vergesst ganz schnell wieder, was ihr gesehen habt.

Kinder haben diese Fähigkeit noch. Lasst ihnen dieses und macht es nicht kaputt, indem ihr ihnen eure Meinungen aufzwingt. Kinder haben ein ganz großes Wissen und sind noch sehr verbunden mit allem was ist.

Wir Krähen bringen nicht den Tod. Wir kommen in die Nähe, wenn jemand gestorben ist um zu wachen, aber wir bringen ihn nicht. Außerdem ist der Tod nicht das Ende, du weißt das Miriam, erzähle das den Menschen.

Wenn sie die Angst vor dem Tod verlieren, werden die Menschen glücklicher und befreiter leben können. Ihr Menschen habt soviel Angst und macht euch und alles andere um euch herum kaputt.Krähe

Ihr zerstört eure eigene Lebensgrundlage. Kein anderes Lebewesen auf diesem Planeten würde auf eine solche Idee kommen. Das ist es, was euch so krank macht. Ihr habt verlernt auf euch zu hören und mit einander zu leben. 

Rückt wieder enger zusammen und teilt einander. Helft euch und ihr werdet wieder glücklicher.

Lasst eure Kinder von vielen Menschen erziehen, überdenkt euer Schulsystem, lebt wieder im Einklang mit der Natur anstatt sie euch zum Feind zu machen, hört den Tieren zu, lernt von Ihnen, genau wie von euren Kindern, überdenkt und überarbeitet das gesamte System in dem ihr lebt.

Immer mehr Menschen wachen auf und merken und wissen, dass ihr kurz vor eurem gesamten Ende seid, wenn ihr nicht sofort eine Kehrtwendung macht. Hört auf diese erwachten Menschen. Sie können euch allen helfen.

Liebe Krähe, ich danke dir von Herzen für diese Botschaft

Hier gibt es noch einen link zu einem Krähen-Video.

In Liebe

Miriam

Alle Bilder auf dieser Seite: pixabay.

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Asimakopoulos christos sagt:

    Liebe Miriam Hallo ich habe viele Jahre lang Kontakt mit rabe und die warnen mich wenn etwas böse kommt für weitere Fragen in meine E-Mail Danke für ihren zeit . L.G christos

  2. Hallo Liebe Miriam,
    Ich bewundere deine Gabe.
    Ich habe luzude Träume mit meiner verstorben Oma.Es ging darum dass sie mir erzählt demnächst in Cuxhaven leben zu wollen allerdings hätte sie bedenken wegen der vielen großen schwarzen Raben(Krähen ). Ich hatte mal recherchiert und tatsächlich gibt es in Cuxhaven viele Raben.Es gab sogar in den letzten 15 Jahren über 6.000 Tötungen, weil es zu viele gäbe.Ich finde das natürlich ganz schlimm.Hättest du eine Ahnung was hat auf sich hat.

  3. Anke Holzfuß sagt:

    Liebe Miriam,
    deine Tier- Botschaften sind sehr berührend! Schön, dass du den Kontakt für uns zu ihnen herstellst, denn ich denke, wir können noch viel
    von ihnen lernen. Ich bin gespannt , auf die weiteren Botschaften
    Liebe Grüße
    Anke

    • SeelenReisende sagt:

      Danke liebe Anke :-),
      Ich bin selber gespannt, welche Tier-Botschaft ich als nächstes erhalte und freue mich sehr, andere Menschen damit berühren zu können.
      Liebe Grüße,
      Miriam

  4. Melanie Pien sagt:

    Liebe Miriam,
    danke, dass Du diesen Blog schreibst! Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Tier-Botschaften, welche unseren menschlichen Blickwinkel auf die Welt und das Leben erweitern.
    Liebe Grüße und sicher bis bald,
    Meh

    • SeelenReisende sagt:

      Danke liebe Meh für deinen Kommentar 😉
      Ich bin fleißig am Schreiben und werde nach und nach immer mehr Tier-Botschaften veröffentlichen.
      Liebe Grüße,
      Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.