Hingabe an das Leben

Hingabe – was für ein großartiges Wort 🙂

Hingabe an das Leben.

2 Mandalas ineinander

Das entsteht, wenn ich mich ganz dem hingebe, was grade aus mir heraus gemalt werden will

Doch wer oder was gibt sich wem oder was hin?

Gebe ich mich ganz hin, was JETZT grade ist, dann gibt es keine Probleme, keine Schmerzen. Es gibt nur das Jetzt, die Freude und ein Präsent-Sein, ein Achtsam-Sein.

Es geht um die Annahme dessen was ist.
Kein Kampf. 
Kein Nein.
Kein sich-gegen-irgendetwas-wehren.

Also für mich ist Hingabe das Gegenteil von Kämpfen und sich gegen etwas wehren.

Steh ich grade im Stau, dann steh ich grade im Stau. Ich kann das sowieso nicht ändern. In dem Moment wo ich mich dem hingebe, geht es mir auch gut damit.

Dann bin ich im Frieden mit dem was ist.

Gebe ich mich dem Leben hin, dann nehme ich das Leben an wie es grade ist.

Nicht mit einer Gleichgültigkeit, sondern mit einem Bejahen. Mit einem Einverstanden-Sein was grade ist. Das nenne ich wahre Hingabe.

Bin ich eigentlich getrennt vom Leben?

Was ist das Leben und wer bin ich?

Wenn ich eintauche in das Leben – ich nenne es: Eintauchen in den Flow, dann BIN ICH DAS LEBEN! Das Leben geschieht mir dann. Wir sind dann EINS. Das Leben und ich – also ALLES was ist!

Der Kampf hört dann auf – falls das Leben bisher ein Kampf war. Das Leben ist schließlich nix getrenntes von mir.

Von einer höheren Warte aus betrachtet, habe ich mir das Leben ja schließlich auch selbst gewählt.

Von der Seelenebene aus, habe ich genau dieses Leben gewählt, mit diesem Körper und an diesem Ort, mit diesen Eltern etc.

Und wenn ich aufhöre mich zu wehren und zu kämpfen, dann macht das Leben richtig Spaß! Dann kann ich mich hingeben und schauen, was für großartige Ideen mir in den Sinn kommen :-)…und was das Leben so mit mir vorhat.

Ich hinterfrage dann auch nicht groß. Ich tue dann einfach.

Und was machst Du? Kämpfst Du noch oder lebst Du schon?

In Liebe, Miriam

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Susanne sagt:

    Liebe Miriam,
    ich freue mich immer über deine mails und lese sie mit großem Interesse. Wunderschön waren deine Rauhnachtsmeditation Anfang des Jahres und die Gedanken dazu. Auch das Gespräch mit den Zecken hab ich noch präsent vor meinem inneren Ohr sozusagen.. Auch dafür meinen Dank! Das Webinar war so umfangreich – so viel Zeit konnte ich in meinem sehr er – und ge-füllten Leben nicht aufbringen. aber was ich miterlebt hab, war toll.
    Ich bin sehr viel in der Natur, sooft es geht, verbringe Zeit auf meinem Sitzplatz mitten im Wald und fühle mich meist recht gut angebunden und im Flow meines Lebens. Auch versuche ich , mich nicht so viel in mein Leben einzumischen, wie bereits Wayne Dyers sagte. Meist geschieht dann alles zu meinem Besten. wenn ich vertraue und zulasse.
    Deine Blogs inspirieren mich nach wie vor sehr. an dieser Stelle mal meinen Dank dafür – direkt aus meinem Herzen… Bis bald, Susanne

    • SeelenReisende sagt:

      Vielen herzlichen Dank liebe Susanne, dass Du Dich inspirieren lässt. Ich freue mich sehr darüber 🙂 Genau: Vertrauen und zulassen sind gute Stichworte. Das Leben meint es gut mit Dir – ganz sicher <3 Liebe Grüße, Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.