Jeder Gedanke hat seine eigene Frequenz oder Alles schwingt

Alles schwingt.

Daran kommt nichts und niemand vorbei.

Du kannst das nicht verändern, nicht anhalten, nicht stoppen – selbst wenn Du es wolltest. Du kannst so tun, als ob Du es nicht weißt, aber auch das verändert nichts.

Es ist eines der kosmischen Gesetze auf denen sämtliches Leben beruht:

Das Gesetz der Schwingung.

Und alle Gesetze wirken, ob Du dran glaubst, oder nicht. 

 

Alles schwingt. Jedes Wort, jeder Gedanke, jede Handlung. Nichts ist starr. Alles bewegt sich. Selbst die Ruhe bewegt sich. Ständig. Ist etwas starr, dann zerbricht es.

 

Es gibt noch weitere Gesetze des Lebens, die sogenannten Hermetischen Gesetze oder Kosmischen Gesetze – darauf gehe ich hier allerdings nicht näher ein.

 

Was noch hinzukommt ist, das alles Schwingende in seiner eigenen Frequenz schwingt. Jedes Lebewesen (Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine etc.) hat seine eigene Schwingungsfrequenz. Damit kann man auch erklären, warum man sich zu bestimmten Menschen oder Tieren oder Pflanzen oder Orten hingezogen fühlt.

Das erfolgt dann nach dem Gesetz der Resonanz – ein weiteres kosmischen Gesetz. Wenn Du jemanden triffst und Dich sofort verbunden fühlst mit dieser Person oder mit einem Ort, dann sagt man ja auch: „Ich gehen in Resonanz mit…“ oder „Wir schwingen auf einer Ebene“ etc.

 

 

sichtbare Schwingung

 

Ein weiteres Beispiel ist, wenn man beschimpft oder angeschrieen wird. Klar, macht auch die Lautstärke etwas, aber es geht vor allem um die Schwingung der Worte, die dich treffen.

Hass schwingt anders als Liebe.

Das hat schon Masaru Emoto festgestellt, als er Wasser mit Musik beschallte und geschaut hat, welche Struktur sich dann bildet in den Wasserkristallen.

Musik schwingt, das kennt jeder.

Man hört Musik und fängt an, mit den Füßen mit zu wippen oder zu tanzen oder hält sich die Ohren zu, das ist auf der körperlichen Ebene. Auch geht Musik sofort über die Chakren (Energiezentren) in Deinen Körper. Jeder Ton schwingt und bringt Deine Zellen – jede Zelle – in Schwingung.

 

Eis-Kristall sichtbar gemacht

Man kann auch Zettel mit einer Botschaft oder einem Wort unter einem Glas mit Wasser legen und das Wasser wird sich verändern. Je nach Wort ist die Veränderung spürbar positiv oder negativ. Das hängt davon ab, wie wir selber das entsprechende Wort bewerten. 

Du kannst eine Übung machen:

Nimm Dir mehrere Gläser (am besten gleich aussehende Gläser) und fülle sie mit Wasser. Stelle jedes Glas auf einen Zettel, auf dem ein Wort steht, z.B.: Liebe, Hass, Freude, Schönheit, Freiheit oder was Dir so einfällt. Dann lasse die Gläser ein paar Stunden oder länger stehen. Dann trinke von jedem Glas einen Schluck und spüre in Dich hinein, wie es sich anfühlt.

Wenn Du feinfühlig bist, wirst Du mit Sicherheit Unterschiede bemerken.

Auch kannst Du nur die Zettel einzeln in die Hand nehmen (ohne zu lesen was drauf steht) und hinein spüren, was es mit Dir macht und wie es sich anfühlt. Mit ein bisschen Übung wirst Du die Wörter erspüren können.

Ich finde das sind zwei einfache und gute Methoden um selber heraus zu finden, das Worte schwingen.

 

sichtbare Schwingung

 

Auch habe ich mal irgendwo gelesen, wenn 7 Menschen gemeinsam an einem Ort meditieren, ist das so kraftvoll, wie wenn 100 Menschen einzeln für sich meditieren!

Das ist doch ein gutes Beispiel dafür, was passiert, wenn wir uns gemeinsam auf etwas konzentrieren. Deshalb ist es auch so wichtig, FÜR etwas zu sein anstatt GEGEN etwas, denn das, worauf Du Deine Aufmerksamkeit richtest wird größer und größer.

Oder mit anderen Worten: Du nährst das, worauf Du Dich konzentrierst! (Krankheit, Sorgen, Mangel, Krieg, Gewalt, Sorgen etc.)

 

Das ist auch der Grund, weshalb ich mich aufmachte, FÜR Gaia – Mutter Erde – und ihre Bewohner meine Stimme zu erheben und die Gaia-Konferenz initiiert zu haben. So, wie meine Freundin Nina Premezzi für mehr Achtsamkeit für das Meer und seine Bewohner den Seaawareness-Online-Kongress gebar! 

 

Erweiterung des Seaawareness-Online-Kongresses

 

Wie geht es Dir damit? Worauf richtest Du Deine Aufmerksamkeit?

Ich freue mich auf Deine Kommentare und Geschichten dazu.

 

In Liebe, Miriam

 

 

 

Bilder auf dieser Seite: pixabay und Nina Premezzi (seaawareness.com)

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Hallo Miriam, mich hat deine Aussage, das du gerne schreibst, inspiriert. Ich schreibe auch gerne, tue es aber viel zu wenig. Manchmal ist es mir schon passiert, das ich etwas geschrieben habe und das Geschriebene kam mir im Nachhinein so groß vor, das ich es mir gar nicht vorstellen konnte, das ich das geschrieben habe. Das sind diese Schwingungen, die Tätigkeiten, wie z. Bsp. das Schreiben bewirken.
    Ich nutze das Schreiben, das Malen, die Kreativität, das Singen dazu, das diese Schwingungen sich ausbreiten, so wie, wenn ich einen Stein ins Wasser werfe. Dann entstehen erst kleine und dann immer größere Ringe auf der Wasseroberfläche, dieses Ausbreiten eines Gedanken, einer Geste, eines Wortes, einer Handlung tragen zur Heilung meiner Selbst aber auch anderer Menschen bei. Manchmal in selbst in homöopathischer Potenz.
    Ich grüße Dich
    Annette

    • SeelenReisende sagt:

      Liebe Anette, was Du schreibst ist sehr schön und freut mich sehr. Ja, wenn wir uns anbinden an die Quelle, dann kann so wunderbares aus – nein – durch uns geschehen. Das ist wundervoll, kraftvoll, inspirierend und heilend für unsere Seele – und manchmal auch für andere Seelen. Ich grüße Dich von Herzen, Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.