Wem gehört die Welt?

Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht?

Bestimmt, oder?

Nein? 

Dann wird es aber Zeit! 

Ich kann dir schon mal sagen: die Erde gehört niemandem bzw. allen Lebewesen auf diesem Planeten.

calf-362170_1280

Wie kann es denn trotzdem sein, dass jemand Anspruch darauf erhebt? Anspruch auf die Welt, das Land, Wasser, Pflanzen, Luft, Tiere und sogar auf die eigenen Kinder!

Ich komme darauf, weil ich gestern ein kurzes Gespräch hatte mit einer Klassenlehrerin, mit deren Kindern ich erlebnispädagogisch gearbeitet habe.

Sie fragte mich am Nachmittag, wo denn Lino sei – „mein“ Hund, der vormittags mit dabei war. Ich sagte ihr, er sei grade mit einem Kollegen spazieren.

Ganz erstaunt fragte sie mich: „Du gibst deinen Hund deinem Kollegen?“

Ich sagte ihr: „Ja klar, warum nicht! Er gehört ja nicht mir. Kein Lebewesen gehört einem anderen. Meine Kinder gehören ja auch nicht mir, sondern leben bei mir. Ich stelle keine Besitzansprüche.“ Sie wurde ganz rot und sagte: „Hm…ich sage immer, dass sind meine Kinder.“ 

Diese kurze Begebenheit brachte mich zum Nachdenken. Ich finde, es ist eine völlig absurde Sache. Geht gar nicht!

Kein lebendiges Wesen gehört einem Anderen!

dolphin-1019616_1280

 

Dazu fällt mir grade einen Textstelle aus 

Khalil Gibrans  Buch „Der Prophet“ ein: von den Kindern

Und eine Frau, die einen Säugling an ihre Brust drückte, sagte:

Sprich zu uns von den Kindern.

Und er sagte: Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. Sie kommen durch euch, aber nicht von euch. Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, doch nicht eure Gedanken, denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen, denn ihre Seelen wohnen im Haus der Zukunft, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden. Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und er spannt euch mit seiner Macht, damit Seine Pfeile schnell und weit fliegen. Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein. Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt Er auch den Bogen, der fest ist.

Und weiter machte ich mir folgende Gedanken: 

Wie gehen wir eigentlich um mit unserer Erde, die uns trägt, uns ernährt, uns beherbergt?

Wir behandeln unsere Welt wie etwas, dass wir wegwerfen, wenn wir es nicht mehr brauchen und dann neu kaufen. Schrecklich. Ich halte das immer weniger aus, wenn ich durch die Straßen gehe oder mit dem Rad unterwegs bin.

 

müll

 

Überall Müll; alles zugepflastert mit Beton; ein Haus bzw. Einkaufszentrum neben dem anderen wird gebaut; immer mehr und größere Autos fahren auf den Straßen; in den Supermärkten wird ganz ganz viel in Plastik eingepackt – vor allem das Bio-Gemüse! Schrecklich. 

Aber – habe ich grade entdeckt – eine junge Frau aus NY zeigt, wie es gehen kann keinen Müll zu produzieren. Topp!

Wenn ich in die Häuser oder Wohnungen blicke, dann kann ich die Vereinsamung der Bewohner und deren Umbewusstheit bis draußen spüren. Das tut mir weh.

Doch besonders berührt bin ich, was die Tiere auf „unserem“ Planeten betrifft, insbesondere, wenn ich mitbekomme oder sehe oder spüre, wie intelligent sie sind.

Tiere leben in Einklang mit der Erde auf der sie leben.

Kein Tier würde auf die absurde Idee kommen, seine eigene Lebensgrundlage zu zerstören.

Das ist so ziemlich das Dümmste was man tun kann.

Und was soll ich dir sagen: Wir Menschen tun genau das!

Ich will so nicht mehr leben. Ich habe beschlossen aus diesem Spiel auszusteigen! Jetzt sofort! Und das heißt:

  • Keine Neuanschaffungen mehr, die nicht unbedingt sein müssen
  • Lebensmittel ohne Plastikverpackungen kaufen, z.b. auf dem Markt
  • Müllvermeidung
  • mich mehr mit den Tieren verbinden und herausfinden, was sie uns zu sagen haben 
  • andere Menschen wachrütteln
  • nachhaltig und im Einklang mit der Natur leben
  • einfach nur SEIN und im Jetzt leben

 

Hier ist ein link zu einen großartigen Lied von Sarah Lesch, Liedermacherin, ich finde, sie trifft den Nagel auf den Kopf. Danke Sarah!

Hör mal rein. Wie geht es dir mit diesem Thema? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Ich bin gespannt. Danke

 

In Liebe,

Miriam

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.