Botschaft der (Feld-)Hasen

Lieber Hase, ist es mir erlaubt, mit dir/euch in Kontakt zu treten?

Liebe Miriam, ich freue mich sehr, das du mit mir in Kontakt gehen möchtest. Ich bin ein großer Feld-Hase und in der Lage mit dir über alle Hasen im Kollektiv zu sprechen.  

Wir Hasen sind der Erde sehr nahe und das liegt allein schon an unserer Größe. Wir sehen zwar klein aus, sind aber dennoch im Inneren sehr groß. Wir nehmen sehr viel wahr, was auf der Erdoberfläche geschieht. Wir spüren den Puls von Mutter Erde und stehen im direkten Kontakt mit ihr und allem Lebendigen auf der Erdoberfläche und in den etwas tiefer gelegenen Schichten.

Ich nehme euch, immer wenn ich euch Hasen von weitem sehe, als Scheinriesen wahr. Im ersten Moment glaube ich oft, dort steht ein Reh und beim zweiten Mal schauen oder beim Näherkommen sehe ich, dass es einer von euch ist 😉

Ja, das ist interessant, was du das sagst. Wir fühlen auch eine innere Größe, die unserer Körpergröße bei weitem übersteigt. 

Feldhase

 

Wir nehmen Gefahr schon wahr, wenn andere Tiere oder Menschen sie noch lange nicht wahrnehmen. Wir können sie spüren über eine Pulsieren auf der Erdoberfläche, die auf uns über geht – so als wären wir eins – und nehmen sie über Geräusche wahr.

Das Schlimmste (für uns und euch und für unsere große Mutter Erde), was ihr Menschen zur Zeit macht hier auf der Erde, ist, mit einem großen Bohrer Löcher ganz tief in die Erde zu bohren und Gifte hineinzubringen, um Gas oder Öl oder irgendwelche anderen Flüssigkeiten oder so zu fördern.

Wir nennen das hier „Fracking“.

Wir haben kein Wort dafür, Worte sind hier nicht so wichtig – für uns ist es das Schlimmste, was ihr Mutter Erde und ihren Lebewesen, uns und euch eingeschlossen, antun könnt. Ihr macht damit auch das Energiefeld kaputt, dass jedes Lebewesen um sich herum trägt und schwächt eure Mutter.

Seid euch bewusst, das die Erde eure Mutter ist. Sie nährt euch und sämtliche Bewohner des Planeten – doch nur ihr Menschen seid diejenigen, die ihre eigenen Mutter und Ernährerin zerstören. Kein Tier bzw. kein anderes lebendiges Wesen würde so etwas tun. Keines. 

Das zeigt, wie unbewusst und schlafwandlerisch ihr auf der Erde unterwegs seid. Wacht endlich auf und schaut euch an, was ihr anrichtet. Schaut nicht weg und macht eure Augen zu. Das hilft nicht.

 

Hase

 

Es ist zwar schon 3 Minuten vor 12 (wie ihr sagen würdet), aber noch könnt ihr abmildern, was ihr angerichtet habt. Doch dazu müsst ihr einiges tun: Bringt ALLE Menschen dazu, sich bewusst zu werden, was ihr tut. Alle. 

Jeder Einzelne ist dazu aufgerufen, aufzuwachen und andere Aufzuwecken. Schaut nicht weg – sondern hin. Übernehmt endlich die Verantwortung für euer Handeln.

Nehmt nicht alles einfach so hin, als könntet ihr nichts dagegen tun. Wehrt euch gegen die, die die Macht haben und bestimmen, was mit der Erde geschieht. Tut was!

Wir verstehen nicht, was ihr macht mit der Erde und untereinander. Wie könnt ihr eurer Mutter Erde und euch selbst so etwas antun? Durch das Fracking, wie du es nennst, passieren ganz schlimme Dinge im Erdinnern….und Mutter Erde wehrt sich! Aber das ist doch klar, oder? Würdest du dir so grausame Sachen gefallen lassen ohne dich zu wehren? Bestimmt nicht, oder? Es gab vor kurzem ein Erdbeben bei euch, das hast du doch bemerkt, Miriam, oder?

Ja, das habe ich. Ich dachte sofort, das es mit dem Fracking zusammen hängt, welches in meiner unmittelbaren Nähe durchgeführt wird. Die Menschen hier wehren sich dagegen. Aber vermutlich nicht vehement genug.

Ja genau. Habt Ausdauer und Geduld und bleibt dabei! Eure Machthaber haben den längeren Atem, sie halten durch und gehen zur Not auch über Leichen. Lasst euch das nicht gefallen – kommt ins Handeln. Wacht auf!

 

animal-187855_1280

 

Im übrigen können wir auch sehr gut hören und ich möchte dir sagen, das ihr Menschen unglaublich LAUT seid in/mit allem was ihr tut. Sei es durch die Autos oder Landmaschinen, Flugzeuge oder auch nur das Laufen und Reden von euch Menschen. 

Wir Hasen sind in der Lage uns lautlos fortzubewegen. Wir nehmen euch auch schon von Weitem wahr, wie ich bereits sagte. Ich nehme auch wahr, dass du Miriam grade im Wald sitzt und lauschst und mit mir im Kontakt bist. 

Und, falls die Frage noch auftaucht oder auch nicht – wir Tiere sind in der Lage uns untereinander zu verständigen und auch mit den Pflanzen in Kontakt zu gehen. Ihr Menschen braucht ja immer wissenschaftliche Erklärungen für alles und das übersteigt momentan noch ein wenig eure wissenschaftlichen Ergebnisse. Doch ergibt immer mehr Menschen, die sich genau mit diesem Thema beschäftigen, das weißt du Miriam, oder? 

Ja, das weiß ich. Mir begegnen immer mehr Menschen, die sich mit der Pflanzenkommunikation beschäftigen und mit Tierkommunikation. Das ist großartig. Und ich habe es schon immer gewusst. Schon als Kind war mir das klar. 

Als Homöopathin ist mir auch bewusst, dass man auch Pflanzen und Tiere und die Erde heilen kann mit homöopathischen Mitteln zum Beispiel oder auch anders natürlich. 

Schon Goethe sagte: „Die Natur hat jederzeit Recht und grade da am gründlichsten, wo wir sie am wenigsten begreifen.“ und „Wer die Natur als göttliches Organ leugnen will, der leugne nur gleich alle Offenbarung.“

Ich wünsche mir, dass die Menschen endlich begreifen, dass sie nicht „besser“ sind als alle anderen Lebewesen.

Lieber Hase, gibt es noch etwas, das du mir mitteilen möchtest?

Ich finde es großartig, dass du mit uns Tieren in Kontakt gehst und Botschaften von uns an die Menschen weitergibst. Versuche, so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Gib nicht auf, du bist auf einem sehr guten Weg.

Ich danke dir von Herzen lieber Hase für das Gespräch

Bist du schon mal mit einem Hasen oder einem anderen Tier in Kontakt getreten? Erzähle mir gerne davon, ich freue mich darüber.

In Liebe, Miriam

 

Bildquelle der Bilder in diesem Artikel: pixabay

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.