Botschaft der Wald-Ameisen

Erinnert euch an eure wahre Bestimmung und Aufgabe!

Miriam (M): Hallo ihr Ameisen, ich möchte mit euch kommunizieren. Ist das möglich?

Ameisen (A): Ja, sei gegrüßt. Wir Ameisen sind sehr beschäftigt. Das hört sich anstrengend an, ist es aber nicht. Jede von uns hat eine bestimmte Aufgabe in unserem Volk. Keine Ameise ist überflüssig oder zu viel. Nur zusammen können wir wirken.

Was von außen aussieht wie großes Chaos ist sehr strukturiert. Gemeinsam können wir große Lasten tragen und uns versorgen. Eine Einzelne von uns kann nicht lange überleben. Wenn wir geboren werden, dann steht im Inneren fest, welche Aufgabe im Volk wir haben. Und das hinterfragt auch keine Ameise. Wir nehmen uns als großes Ganzes war. Es gibt kein individuelles Seelenbewusstsein, sondern ein kollektives Ameisenbewusstsein bzw. ein kleines kollektives Ameisen-Volk-Bewusstsein. 

Ameisenhügel im Wald

M: Du meinst damit, dass jedes Ameisenvolk eine Kollektivseele hat? Und dass die Ameisengesamtheit einer großen Seele entspringt? 

A: Ja, so in etwa. Es ist schwer zu erklären. Ihr Menschen habt eine individuelle Seele, die dem großen Ganzen entspringt und mit ihm verbunden ist. Und jedes Ameisenvolk hat eine Seele – es gibt keine Einzelseelen bei uns Tieren.

M: Ja genau. Wir Menschen meinen wir sind getrennt von allem anderen und vor allem von der Natur, den Tieren, den Pflanzen.

A: Genau das ist das Hauptproblem der Menschheit! Dadurch ist es zu dem gekommen, wie es jetzt hier ist auf diesem Planeten!

Auf unserer großen Mutter Erde. Ihr Menschen seht einen Baum und meint er ist getrennt von euch. Ihr seht einen Vogel und meint er sei getrennt von euch. Und auch eine Ameise die ihr seht, haltet ihr für getrennt von euch… 

Ich: Na ja, das stimmt ja auch. Getrennt und doch nicht getrennt. 

A: Miriam ich denke sehr wohl dass du weißt wie es sich verhält (böse bzw. energisch)!

M: Ja ich kann das große Ganze mit all seinen Wesen, Tieren, Pflanzen, Steinen immer mehr spüren. Heute morgen am Waldrand habe ich mit angesehen, wie Arbeiter Äste von den Bäumen gesägt haben, recht brutal, und sie dann in eine große Maschine schoben die dann kleine Hächselstücke draus machte und sie wieder zurück in den Wald schmiss! Das trieb mir sofort die Tränen in die Augen und ich fühlte mich so ohnmächtig und hilflos! 

A: Du spürst die Verbundenheit mit den Pflanzen und Tieren – die meisten Menschen nicht und das ist das Hauptproblem! Der einzelne Mensch stellt sich über andere Menschen und über die Natur. Er will sie beherrschen und über sie richten. Er will besitzen und Macht ausüben. Doch er vernichtet sich selbst und nimmt alles andere mit.

M: Hast du einen Rat für die Menschen? 

Ja, macht es wie wir Ameisen: wirkt zusammen, erinnert euch an eure wahre Bestimmung und Aufgabe.

2 beschäftigte Ameisen

Sie ist in jeder Zelle eures Körpers gespeichert. Erinnert euch! Hört auf das, was in euch ist! Nicht auf andere von außen! Nur was in euch ist stimmt! 

Du kannst die Wahrheit in dir spüren – kannst du doch, oder? 

M: Meistens schon… manchmal nicht. 

A: Ja, bleib dran! Wenn jeder Mensch seine wahre innere Bestimmung lebt und ihr gemeinsam wirkt, dann könnt ihr nicht andere vernichten!

Ihr könnt dann niemanden verletzen ohne euch selbst etwas anzutun. Das ist unmöglich! Menschen neigen dazu Dinge zu tun, die andere ihnen sagen. Lauscht in euer Inneres – in euer Herz! Dann könnt ihr hören, was es zu sagen hat und dann: lebt! 

Lebt und bringt in die Welt wozu ihr hergekommen seid. Macht einfach, ohne groß zu hinterfragen. Tut es jedoch ohne einem anderen Wesen Schaden zuzufügen. 

Wenn jeder Mensch so lebt, dann gäbe es keine Kriege mehr, keine Gewalt, kein Morden, weder Massentierhaltung, noch Massenpflanzenhaltung oder gar Menschenunterdrückung… 

Wir leben in Frieden und jeder geht seiner Aufgabe nach und manche machen gerade nichts. Das ist völlig in Ordnung. Niemand von uns würde je auf die Idee kommen zu sagen „Nein, das mache ich nicht!“ Oder „Was machst du denn da?“ oder so…

Wir achten einander und sind ein friedliebendes Volk.

Ihr Menschen, werdet zu friedliebenden Menschen, so dass alle Wesen glücklich und zufrieden sind und hier auf Mutter Erde gemeinsam leben können.

M: Ich danke Dir für diese Botschaft!

A: Ich danke Dir fürs Präsent-Sein, Zuhören und in die Welt tragen!

In Liebe, Miriam

PS: Gehst Du in Resonanz mit diesem Text oder hast Du sogar schon selber mit Ameisen oder mit anderen Tieren oder Pflanzen kommuniziert? Ich freue mich auf Deinen Kommentar dazu.

Weitere Botschaften von Tieren kannst Du hier lesen und hier hören.

Alle Bilder auf dieser Seite: pixabay und Miriam Linda Weiss

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.